Wann sollte ich zum Anwalt gehen?

Wann sollte ich zum Anwalt gehen?
Kosten und Nerven sparen durch eine frühzeitige Beauftragung.

 

Wann sollte man einen Anwalt einschalten?

 

So früh wie möglich!

 

Denn:

  • Je früher ein Auftrag erteilt wird, desto mehr Lösungsmöglichkeiten bestehen. Oft gelten kurze Verjährungsfristen (z.B. im Mietrecht, Arbeitsrecht und Erbrecht), die beachtet werden müssen.

  • Ein Rechtsanwalt erkennt auch komplexere Lösungsmöglichkeiten.

  • Harmlos erscheinende Formulierungen können juristisch weitreichende Folgen haben. Der Schriftwechsel mit der Gegenseite sollte daher durch den Profi erfolgen.

  • Eine frühe Tätigkeit kann die Kosten eines Verfahrens deutlich verringern: Vorsorge und Schadensbegrenzung sind grundsätzlich günstiger als Schadensregulierung.

 

Ein Beispiel aus dem Erbrecht:

 

Ein Mann hatte ein Testament erstellt. Leider waren die Formulierungen nicht eindeutig. Der Mann hatte auch Anordnungen in seinem Testament getroffen, welche juristisch nicht möglich waren. Zudem hatte der Mann falsche Vorstellungen von der Gesetzeslage.

 

Nach dem Tod des Mannes entbrannte daher ein heftiger Erbstreit. Der Vater des Mannes legte das Testament zu seinen Gunsten aus. Nach dieser Auslegung hätten die beiden Kinder des Mannes (1 und 3 Jahre) sowie die Lebensgefährtin fast nichts vom Erbe erhalten und wären von der Gnade des Großvaters abhängig gewesen.

 

Legte man das Testament jedoch zu Gunsten der Kinder und der Lebensgefährtin aus, so stünden diese erheblich besser da und wären nicht vom Vater des Erblassers abhängig gewesen.

 

Da der Erbfall bereits eingetreten war, konnte an der Formulierung nichts mehr geändert werden. Beide Auslegungen waren theoretisch möglich. Der Erbstreit dauerte fast 2 Jahre und verursachte erhebliche Kosten.

 

Wäre der Mann frühzeitig zu einem Anwalt, so hätte der Erbstreit vermieden werden können. Der letzte Wunsch des Mannes wäre eindeutig gewesen. Die Kosten für die Testamentsgestaltung wären erheblich geringer gewesen als die Kosten des Erbstreits.

<<< News